China, Asien - Fernreisen in alle Welt
CHINA-FERNREISEN.DE Experte für besondere Rundreisen und aktive Urlaubsformen insbesondere in China & Asien
Fragen Sie uns - Tel. 0911 263578 Kontaktformular


Startseite » Reiseübersicht » Vietnam: SENSE. Reisen, die Sie am eigenen Körper spüren können. - Áo Dai SENSE...

Vietnam: SENSE. Reisen, die Sie am eigenen Körper spüren können. - Áo Dai SENSE - 19 Tage Wunderwelten-Reise

ab € 3999.00

Reise Nr. 67527

Sie finden diese Reise und weitere unter folgenden Kategorien:

Asien Vietnam: SENSE. Reisen, die Sie am eigenen Körper spüren können. - Áo Dai SENSE - 19 Tage Wunderwelten-Reise

19 Tage Wunderwelten-Reise Vietnam p.P. ab € 3999

Magic Moments

36 Gassen im alten Viertel macht etwa 120 Garküchen. Das sollte für den Anfang reichen.
Zauberschwert, goldene Schildkröte und der See, in dem alles geschah. Das fängt ja gut an.
Die Trockene Halong-Bucht, für Nichtschwimmer immer noch zu nass.
Zwei Tage im Weltnaturerbe. Nehmen Sie sich ein Beispiel am untertauchenden Drachen.
Stehen knietief im Wasser und spielen Geschichten. So ein Wasserpuppen-Theater.
Auf dem Parfümfluss in die verbotene Kaiserstadt Húe.
Es war einmal und ist immer noch wie zu Zeiten der alten Seidenstraße.
Áo Dài, ein Traum von Kleid, in ein paar Stunden maßgeschneidert.
Mekong-Delta sehen geht nicht, im Mekong-Delta muss man leben.

MAP Karte

Reiseverlauf

1. Auf nach Vietnam!

Bereit für ein Abenteuer? Na dann kann’s ja losgehen. Per Bahn oder Flugzeug reisen Sie nach Frankfurt, wo am frühen Nachmittag Ihr Flieger nach Vietnam startet.

2. Willkommen in der Hauptstadt Hanoi

Pünktlich zum Tagesanbruch landen Sie voraussichtlich um 5.50 Uhr in Hanoi, wo Ihr Freund und Reiseleiter Sie schon erwartet. Im Hotel angekommen, bekommen Sie ein leckeres Frühstück in gemütlicher Atmosphäre. Danach haben Sie sich erst mal eine Verschnaufpause verdient: Ruhen Sie sich ein wenig aus, schalten Sie in den Urlaubsmodus um, oder erkunden Sie bereits die ersten Seitenstraßen in der Umgebung Ihres Hotels. Am Nachmittag spazieren Sie durch das alte Viertel der 36 Gassen, das von einer interessanten Mischung aus französischer und asiatischer Architektur geprägt ist. Lassen Sie das Labyrinth kleiner Gassen auf sich wirken, in denen es vor Waren, Menschen, Mopeds, Geschäften, Geräuschen und Gerüchen nur so pulsiert. Lassen Sie sich einfach treiben!

3. Hanoi

Wie sie gestern aufgehört haben, so machen Sie heute weiter. Sie stürzen sich ins morgendliche Getümmel der Hauptstadt und sammeln während einer Erkundungstour weitere Eindrücke. Stellen Sie sich nur mal vor, dass allein in dieser Stadt rund sieben Millionen Menschen leben! Unter anderem besuchen Sie das Ho-Chi-Minh-Mausoleum, die Einsäulenpagode und den Literaturtempel. Das Mittagessen nehmen Sie in einem Restaurant zu sich, das gleichzeitig eine Cateringschule ist. Durch Ihren Aufenthalt unterstützen Sie die Ausbildung und tragen dazu bei, einheimischen benachteiligten Jugendlichen eine Zukunftschance zu geben. Am Nachmittag besuchen Sie das Ethnologische Museum, das Ihnen die 54 ethnischen Minoritäten Vietnams vorstellt und Ihnen deren Kunst, Kultur und Alltag näherbringt. Auf dem Gelände außerhalb des Museumsgebäudes besichtigen Sie einige typische nachgebaute Pfahlhäuser der Bergvölker.

4. Weiter in die Trockene Halong-Bucht

Nach einem erfrischenden Yoga-Kurs für die Frühaufsteher am Hoan-Kiem-See unter zahlreichen Einheimischen, geht es weiter zum nächsten Höhepunkt: Die angenehm überschaubare Stadt Ninh Binh liegt in einer der faszinierendsten Landschaften Vietnams, die auch als Trockene Halong-Bucht bezeichnet wird. Die Karstlandschaft zeichnet sich durch bizarre Kalksteinformationen und Zuckerhutberge aus und ist von Reisfeldern, Flussläufen und grünen Hügeln gesäumt. Nicht weit von Ninh Binh besuchen Sie Hoa Lu, zwei 1.000 Jahre alte Tempel aus der Le- und Dinh-Dynastie. Nach einer Besichtigung schwingen Sie sich auf den Drahtesel und fahren ganz entspannt durch die schöne ländliche Region bis nach Tam Coc, dabei passieren Sie kleine Dörfer, saftige Reisfelder und felsige Hügel. Der Höhlentempel Bich Dong (Jadegrotte), eine der ältesten Pagoden in Nordvietnam, steht als Nächstes auf Ihrem Programm. Zu der auf verschiedenen Ebenen in den Fels gebauten Pagode führt eine steile Treppe hinauf. Von hier aus haben Sie eine spektakuläre Aussicht über das leuchtend grüne Meer der Reisfelder, aus dem die bekannten Gesteinsformationen ragen. Dann besteigen Sie ein traditionelles Ruderboot (Sampan) und gleiten durch die Kalksteintunnel der »Halong-Bucht in den Reisfeldern«. Nachdem Sie die landschaftliche Schönheit des Herzstücks der Region aufgesogen haben, machen Sie sich auf den Rückweg nach Ninh Binh.

5. Die Bucht des untertauchenden Drachen

Sie fahren weiter nach Halong-Stadt, wo Sie gegen 12 Uhr an Bord einer exklusiv gecharterten Dschunke gehen. Als Höhepunkt des Tages gleiten Sie mit dem sogenannten Drachenboot durch die berühmte Halong-Bucht, die sich durch ihre einzigartige Schönheit auszeichnet und von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt wurde. Eine Legende besagt, dass die unzähligen Inseln und Felsen, die hier zum Teil mehrere Hundert Meter hoch aus dem Wasser ragen, einst von einem riesigen Drachen erschaffen wurden, der bei seinem Einsatz, das Land zu verteidigen, tiefe Furchen mit seinem Schwanz in den Boden schlug, die später mit Wasser gefüllt wurden, als der Drache ins Meer hinabtauchte. Da ergibt auf einmal der Name der Bucht einen Sinn – Ha Long bedeutet so viel wie »untertauchender Drache«. Am Nachmittag unternehmen Sie eine etwa eineinhalbstündige Kajaktour durch die atemberaubende Halong-Bucht. Genießen Sie die Ruhe auf dem Wasser, lassen Sie die Gesteinsformationen auf sich wirken und nehmen Sie ein erfrischendes Bad in einer der zahlreichen Buchten. Vor dem Abendessen schauen Sie dem Chefkoch über die Schulter. An Bord Ihres Schiffes zeigt er Ihnen, wie man einige der berühmten vietnamesischen Gerichte zubereitet.

6. Naturschauspiel Halong-Bucht

Lassen Sie sich vom Geplätscher des Wassers wecken und begrüßen Sie den Morgen mit einem Blick auf die bezaubernde Insellandschaft. Während einer Tai-Chi-Stunde an Deck Ihrer Dschunke werden Sie in die Geheimnisse dieser aus China stammenden inneren Kampfkunst eingeweiht und dürften damit auch die letzte morgendliche Müdigkeit loswerden. Etwas nördlich der Halong-Bucht erstreckt sich die ebenso faszinierende Bai-Tu-Long-Bucht (Kinder des Drachens). In der nur wenig touristisch erschlossenen Gegend besuchen Sie eine einheimische Familie und gehen an Bord ihres Fischerbootes. Lernen Sie, wie die Netze ausgeworfen werden, und erfahren Sie viel über den Alltag der Familie. Der Nachmittag gehört dann ganz allein Ihnen, entspannen Sie sich auf dem Boot oder am Strand und lassen Sie die letzten Tage Revue passieren. Wenn es die Situation erlaubt, setzt sich der Kapitän am Abend zu Ihnen an den Tisch und erzählt von seinen Erlebnissen in der Halong-Bucht.

7. Von der Halong-Bucht nach Hanoi und Flug in die Kaiserstadt Hué

Sie gleiten weiter durch die scheinbar endlose Halong-Bucht, bis Sie gegen 11.30 Uhr wieder Halong-Stadt erreichen. Auf dem Rückweg nach Hanoi halten Sie im Dorf Yen Duc und werden von den freundlichen Einheimischen köstlich bewirtet. Lassen Sie sich anschließend bei einer Wasserpuppentheater-Aufführung durch die Dorfbewohner verzaubern, die von der eindringlichen Musik auf der Dan Bau, einer einsaitigen Kastenzither, begleitet wird. Am Abend fliegen Sie von Hanoi nach Hué, von wo aus Sie zu Ihrem Resort fahren. Genießen Sie die wunderschöne Anlage und entspannen Sie sich abends bei einem Cocktail.

8. Hué und Ausflug nach Thuy Bien

Für die Frühaufsteher verspricht eine morgendliche Yoga-Stunde einen guten Einstieg in den Tag. Sie besuchen einen einheimischen Künstler, bevor ein Boot Sie auf dem Parfümfluss zur eindrucksvollen siebenstöckigen Thien-Mu-Pagode bringt. Die »Dame des Himmels« ist ein buddhistisches Kloster und das Wahrzeichen von Hué. Anschließend überqueren Sie den Parfümfluss mit einem Boot und erreichen das Dorf Thuy Bien, in dem Sie bei einer einheimischen Familie zu Mittag essen. Das Dorf bezaubert durch enge Gassen, die zu alten Häusern mit schönen Gärten führen, von denen eines schöner als das andere ist. Aber der wahre Schatz des Dorfes sind die Dorfbewohner, Nachkommen der Mandarine. Auf einem gemütlichen Dorfrundgang bekommen Sie einen Eindruck in das Leben der hier lebenden Menschen und probieren ein paar Früchte, die in den fruchtbaren Gärten wachsen. Auf dem Rückweg nach Hué besichtigen Sie das gut erhaltene Kaisergrab von Tu Duc, das idyllisch inmitten von Hügeln und Reisfeldern, Pinienwäldern und Bambushainen liegt. Von einem kleinen Hügel aus haben Sie einen wunderschönen Panoramablick über den Parfümfluss. Nachdem Sie am Nachmittag etwas im Hotel entspannen konnten, geht es am Abend in die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählende alte Kaiserstadt und die mächtige Zitadelle. Was wäre ein besserer Ausklang für diesen Tag?

9. In und um Hué

Der heutige Morgen lädt zum Ausschlafen ein oder starten Sie den Tag mit einer Yoga- oder Thai-Chi-Stunde, um die Lebensgeister zu wecken. Dann verlassen Sie Hué und starten zu einer leichten Fahrradtour auf Landstraßen entlang der Kanäle und Reisfelder. Die Geschwindigkeit geben Sie vor und unterwegs bieten sich zahlreiche Fotomotive, um immer wieder kleine Pausen zu machen. Nach etwa einer Stunde erreichen Sie die Gemeinde Thanh Thuy und ihre bekannte Thanh-Toan-Brücke. Die architektonisch sehr reizvolle Ziegelbrücke ist ein beliebtes Ausflugsziel. Sie besuchen den lokalen Markt und das Dorfmuseum, in dem Sie eine Einführung in die hiesige Landwirtschaft bekommen. Sie radeln weiter bis zum Haus einer Bauernfamilie, bei der Sie selbst angebautes Obst und Gemüse zu Mittag essen. Gut gestärkt werden Sie zur Lagune Tam Giang gebracht. Hier vereinen sich der Parfümfluss, der Fluss O Lau und der Fluss Bo, bevor Sie ins Meer fließen. Genießen Sie die Ruhe und die ländliche Atmosphäre der schönen Lagune zwischen Meer und Reisfeldern. Auf einer Bootstour erfahren Sie, wie und was in der Region geangelt wird und warum die einheimischen Fischer die Lagune so sehr lieben. Zurück an Land können Sie zum Strand radeln oder einen kleinen Spaziergang dorthin machen. Zu Gast im Haus einer Fischerfamilie wird Ihnen ein Snack aus frisch gefangenen Meeresfrüchten zubereitet. Anschließend kehren Sie zurück in Ihr Hotel.

10. Von Hué über den Wolkenpass in das Dorf Bho Hoong

Über den berühmten Wolkenpass fahren Sie in das kleine, beinahe unberührte Dorf Bho Hoong, das in den Truong-Son-Bergen idyllisch an einem Fluss liegt. Hier lebt das Volk der Co Tu, das gegen Ende des Vietnamkrieges seine bisherige Heimat im Hochland nahe der laotischen Grenze verlassen musste. In der neuen Heimat, die zum Teil mit tropischem, dichtem Regenwald bewachsen ist, leben die Co Tu nun in Stelzenhäusern, von der Landwirtschaft und vom Jagen. Ihre alten Traditionen, ihre Sprache und ihre Kulturschätze haben sie sich jedoch erhalten. Schwarze, handgewebte Kleidung mit Stickereien in orange, rot und weiß zieren die Minderheit, sie ist eines der letzten Völker, das kleine Perlen in mühevoller Handarbeit auf die Kleidung stickt. Die Männer der Co Tu tragen einen Lendenschurz und traditionell keine Oberbekleidung. Auf einem Dorfrundgang bekommen Sie einen guten Einblick in den Lebensalltag der Menschen und können einen Sprung ins kühle Nass des Flusses wagen, bevor Sie bei den Dorfbewohnern zum traditionellen Abendessen eingeladen sind.

11. Von Bho Hoong in die Hafenstadt Hoi An

Am Morgen werden Sie von den Geräuschen des vietnamesischen Dorflebens geweckt. Stärken Sie sich mit einem leckeren Frühstück sowie einem Tee oder Kaffee und beobachten Sie die Einheimischen bei der Feldarbeit oder bei der Vorbereitung der Mahlzeiten. In einem anderen Dorf der Co Tu besuchen Sie einen Handwerksbetrieb, in dem Brokatstoffe gewebt werden, eine Kunst, für die die Co Tu bekannt sind. Anschließend fahren Sie entlang des berühmten Ho-Chi-Minh-Pfades durch den saftig grünen Urwald. Genießen Sie die atemberaubenden Ausblicke auf die zentralvietnamesischen Berge. An einem Wasserfall machen Sie ein Picknick und atmen ein weiteres Mal die frische Bergluft ein. Dann geht es wieder bergab zur Küste in die malerische alte Hafenstadt Hoi An, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört und vor langer Zeit einmal als größter Hafen Südostasiens galt.

12. Hoi An und Umgebung

Am Morgen starten Sie zu einer gemütlichen Fahrradtour durch die ländliche Umgebung von Hoi An. Sie radeln etwa eine Stunde durch das Dorf Cam Thanh, entdecken seine einzigartige Schönheit und lernen dessen freundliche Bewohner kennen. In seiner Bambuswerkstatt zeigt Ihnen Herr Tan, wie seine Familie schon seit drei Generationen mit großer Leidenschaft Häuser aus Bambus herstellt. Lernen Sie einige seiner wichtigsten Handgriffe und wenn Sie möchten, können Sie auch gern mal selbst Hand anlegen. Freuen Sie sich auf die Fahrt in einem für die Gegend typischen Bambusboot durch einen Wasserkokosnusswald – ein einzigartiges Erlebnis! Um der Schrumpfung dieses wunderschönen Biotops entgegenzuwirken, pflanzen Sie einen Wasserkokosnussbaum und tragen damit ein wenig zum Erhalt des Waldes bei. So können hoffentlich noch viele Menschen nach Ihnen diesen magischen Ort erleben. Außerdem haben Sie Gelegenheit, sich mal im Shrimps-, Krabben- oder Muschel-Fischen zu versuchen – die Bootsführer zeigen Ihnen, wie’s geht, und Sie werden sicherlich Ihren Spaß daran haben. Im Haus einer lokalen Familie gönnen Sie sich eine Verschnaufpause und nehmen einen kleinen Snack zu sich. Chamäleon unterstützt dieses Dorf, indem wir den Einheimischen durch unsere Besuche ein zusätzliches Einkommen ermöglichen. Dann verlassen Sie Cam Thanh und begeben sich auf einen Stadtrundgang durch die Altstadt von Hoi An. Sie schlendern zur Japanischen Brücke, dem Quan-Cong-Tempel, der Phuoc-Kien-Pagode und dem berühmten Handelshaus Diep Dong Nguyen. Zum Ausklang des Tages gehen Sie an Bord einen Schiffes, das Sie zu einer Tour bei Sonnenuntergang mitnimmt. Während Ihnen leckeres Fingerfood serviert wird, können Sie bewundern, wie die untergehende Sonne die Stadt in eine magische Atmosphäre hüllt.

13. Freizeit in Hoi An

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Verbringen Sie ihn am Strand von Cua Dai, wo Sie so richtig schön relaxen und die letzten Tage nachwirken lassen können. Alternativ können Sie einen individuellen Stadtrundgang machen, oder Sie nutzen die Annehmlichkeiten des Resorts – entscheiden Sie selbst, wonach Ihnen gerade ist.

14. Letzter Tag in Hoi An – Saigon erwartet Sie bereits!

Nutzen Sie den Morgen, um ein letztes Mal an den Strand zu gehen oder in die Altstadt von Hoi An zu fahren. Die Etappe endet am Flughafen von Da Nang, wo Sie Ihren Flug nach Saigon antreten. Für den Abend haben wir etwas ganz Besonderes für Sie organisiert: Sie erleben das Saigoner Nachtleben per Vespa-Tour. Ihr Fahrer bringt Sie zu Orten, die größtenteils von Einheimischen besucht werden, und zeigt Ihnen ein ganz anderes Saigon, abseits der Touristenpfade. Ab ins Getümmel! Festhalten und los geht’s!

15. Von Saigon ins grüne und wasserreiche Mekong-Delta

Mit dem Bus fahren Sie nach Cai Be im berühmten Mekong-Delta. Hier gehen Sie an Bord eines traditionellen Motorbootes und bekommen einen ersten Einblick in das Leben im Mekong-Delta, während Ihnen ein erfrischender Willkommenstrunk serviert wird. Nachdem Sie sich in Ihrer Kabine eingerichtet haben, genießen Sie das Mittagessen, während das Boot seine Fahrt durch die Arme und Kanäle des Mekong in Richtung Can Tho aufnimmt. Lehnen Sie sich auf dem Sonnendeck oder im Salon zurück und genießen Sie die fantastischen Eindrücke – den üppigen Dschungel, kleine Kanälchen, den vielfältigen Alltag der Leute im Mekong-Delta. Bei einem Landausflug spazieren Sie durch die üppigen Obstgärten und an Reisfeldern vorbei. Treffen Sie auf freundliche Einheimische, die lokale Produkte herstellen und probieren Sie das süße und saftige Obst des Deltas. Zurück an Bord Ihres Bootes können Sie den Tag bei einem Drink an der Bar ausklingen lassen, während die Sonne über der grandiosen Wasserlandschaft untergeht.

16. Can Tho und schwimmender Markt von Cai Rang

Im Morgenlicht beobachten Sie, wie das Delta zu neuem Leben erwacht. Begrüßen Sie einen weiteren Tag im Mekong-Delta und lassen Sie sich nicht die magische Atmosphäre bei Sonnenaufgang entgehen. Nach so einem wundervollen Start in den Tag können Sie sich auf den Besuch des schwimmenden Marktes von Cai Rang freuen. Seien Sie gespannt auf die vielen farbenfrohen Boote und Kähne, die mit tropischen Früchten und frischem Gemüse beladen sind. Sie besteigen ebenfalls ein Sampan und suchen sich Ihren Weg zwischen den unzähligen Kähnen der Einheimischen. Hier können Sie nach Herzenslust Kostproben nehmen und mit den Händlern um Preise feilschen. Anschließend besichtigen Sie Can Tho, die größte Stadt des Deltas. Durch seine Lage im Herzen des Deltas direkt am Fluss herrscht hier ein angenehmes Flair. Am Nachmittag zeigt Ihnen der Chefkoch an Bord Ihres Schiffes, wie die hiesigen Banh Xeo zubereitet werden – knusprige Reismehl-Pfannkuchen, die mit Mungbohnen, Sojasprossen und Flussshrimps serviert werden. Einfach lecker! 

17. Vom Mekong-Delta nach Saigon

Den letzten Tag im Mekong beginnen Sie mit einem Besuch der Insel Tan Phong. Sie steigen um in ein Sampan und gleiten in die schmaleren Kanäle hinein, um die ländliche Atmosphäre und die friedliche Ruhe zu genießen. Sie sehen Häuser, die traditionell aus Holz und Palmwedeln gebaut sind, und beobachten Bauern bei ihrer Arbeit. Kommen Sie mit ihnen ins Gespräch und lernen Sie, wie sie Fische fangen. Um ein paar schöne Erlebnisse reicher schwingen Sie sich auf den Drahtesel und erkunden die Insel. Sie fahren durch kleine Dörfer und können mit etwas Glück die Bauern bei der Arbeit beobachten. In einem Familienbetrieb erfahren Sie, wie aus Wasserhyazinthen Möbel und Körbe geflochten werden. Dann kehren Sie zum Mittagessen in einer schönen Lodge ein und gönnen sich eine Verschnaufpause. Schweren Herzens verabschieden Sie sich vom Mekong-Delta und fahren zurück nach Saigon. Sie erreichen Ihre Unterkunft am Nachmittag und haben anschliessend noch ein bisschen Zeit, um durch die äußerst interessante Altstadt zu bummeln.

18. Cu-Chi-Tunnel, Saigon und Abflug

Am Morgen fahren Sie zum Tan-Cang-Pier, wo Sie in ein Speedboot umsteigen und erstmal ein leichtes Frühstück genießen. Frisch gestärkt fahren Sie nach Cu Chi, eine ehemals kommunistische Kommandozentrale während des Vietnamkrieges mit einem endlosen System von unterirdischen Tunneln und Stollen. Das Camp liegt mitten im Dschungel und bietet heute ein Open-air-Museum und einen schönen Park. Um die Kommandozentrale, die Höhlen und andere ehemalige Verstecke kennenzulernen, erkunden Sie das Areal zu Fuß. Nach diesem eindrucksvollen Einblick in die Verstecke des Vietcong kehren Sie am frühen Nachmittag zurück nach Saigon. Auf einer Erkundungstour durch die größte Stadt des Landes besichtigen Sie u.a. das Hauptpostamt, die Kathedrale Notre Dame sowie den Präsidentenpalast, besser bekannt als der Palast der Wiedervereinigung. Der Binh-Tay-Markt in Cho Lon wird auch China Town genannt, weil er im Bezug auf Lebensmittel, Medizin, Essen und sonstige Waren sehr chinesisch geprägt ist. Sie schlendern durch die engen Gänge und lernen ein ganz anderes Saigon kennen. Auch die Thien-Hau-Pagode ist repräsentativ für die chinesische Stilrichtung und zeichnet sich durch zahlreichen chinesischen Verzierungen aus. Am Abend werden Sie zum Flughafen von Saigon gebracht und treten voraussichtlich um 23.40 Uhr den Rückflug nach Deutschland an.

19. Wieder zu Hause

Vielleicht etwas wehmütig, aber sicherlich auch voller Vorfreude auf Ihr Zuhause, landen Sie am frühen Morgen in Frankfurt und reisen weiter in Ihren Heimatort.

Leistungen bei Chamäleon

  • Wunderwelten-Reise bis höchstens 12 Teilnehmer
  • Garantierte Durchführung aller Termine
  • Linienflug mit Vietnam Airlines von Frankfurt nach Hanoi und zurück von Saigon
  • Inlandsflüge mit Vietnam Airlines von Hanoi nach Hué und von Da Nang nach Saigon
  • Rail & Fly innerhalb Deutschlands. Bequem in der 2. Klasse zum Flieger
  • Reiseminibus mit Klimaanlage
  • je 2-tägige Fahrt auf einer Dschunke in der Halong-Bucht und auf einem traditionellen Motorboot im Mekong-Delta
  • Vespa-Tour in Saigon, Fahrt mit dem Speedboot zu den Cu-Chi-Tunneln, Fahrten per Sampan und Fahrrad in der Trockenen Halong-Bucht und im Mekong-Delta
  • Übernachtungen in Hotels und Resorts, je 2 Übernachtungen auf einer Dschunke und auf einem traditionellen Motorboot in komfortablen 2-Bett-Kabinen mit eigener Dusche/WC
  • Täglich Frühstück, 13 x Mittagessen und 1 x Picknick, 8 x Abendessen
  • Bäumchen pflanzen in Cam Thanh
  • Wasserpuppentheater-Aufführung
  • Kochkurs im Mekong-Delta
  • Eintrittsgelder
  • Reiseliteratur
  • 100 m² Regenwald auf Ihren Namen
  • Deutsch sprechende einheimische Reiseleitung

Wunschleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag: 599 €
  • Anschlussflug (DE) mit Lufthansa: ab 199 €. Mögliche Abflughäfen: Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Leipzig, München, Stuttgart
  • Anschlussflug (AT) mit Austrian Airlines: ab 199 €. Mögliche Abflughäfen: Graz, Linz, Wien
  • Anschlussflug mit Swiss Air (CH): ab 299 €. Mögliche Abflughäfen: Basel, Genf, Zürich
  • Deluxe-Economy-Class-Flug-Aufpreis: ab 500 €
  • Business-Class-Flug-Aufpreis inklusive Rail & Fly (DE) 1. Klasse: ab 2.200 €
  • * Bei diesen Terminen ist das Programm der Tage 15 und 18 vertauscht => verändertes Tag-für-Tag-Programm.
  • ** Bei diesen Terminen weicht das Programm im Mekong-Delta ab => verändertes Tag-für-Tag-Programm.

Termine

Áo Dai SENSE - Asien Vietnam: SENSE. Reisen, die Sie am eigenen Körper spüren können.

Einzelzimmerzuschlag € 599

30.09.2018Sonntag, 30. September 2018 - Donnerstag, 18. Oktober 2018
19 Tage / 18 Nächte

4099 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 599

14.10.2018Sonntag, 14. Oktober 2018 - Donnerstag, 1. November 2018
19 Tage / 18 Nächte

4249 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 599

21.10.2018Sonntag, 21. Oktober 2018 - Donnerstag, 8. November 2018
19 Tage / 18 Nächte

4249 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 599

04.11.2018Sonntag, 4. November 2018 - Donnerstag, 22. November 2018
19 Tage / 18 Nächte

4349 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 599

11.11.2018Sonntag, 11. November 2018 - Donnerstag, 29. November 2018
19 Tage / 18 Nächte

4349 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 599

18.11.2018Sonntag, 18. November 2018 - Donnerstag, 6. Dezember 2018
19 Tage / 18 Nächte

4099 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 599

02.12.2018Sonntag, 2. Dezember 2018 - Donnerstag, 20. Dezember 2018
19 Tage / 18 Nächte

4099 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 599

16.12.2018Sonntag, 16. Dezember 2018 - Donnerstag, 3. Januar 2019
19 Tage / 18 Nächte

4349 EUR